Logo IVL 90Aufnahmezahlen für Gemeinschaftsschulen konstant
11.04.2018

Lt. Presserklärung des Bildungsministerium vom 06.04. gibt es keinen Ansturm auf die Gymnasien im Land. Gegenüber dem Vorjahr seien ca. 500 Schülerinnen und Schüler mehr an den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien aufgenommen worden.

23.682 Schülerinnen und Schüler wechseln im August auf die weiterführende Schule. Das sind 2,1 % mehr als 2017. Die Aufnahmezahlen an den Gemeinschaftsschulen seien konstant geblieben, so die Ministerin. Von den Fünftklässlern besuchen 46,3 % ein Gymnasium, 18,5 % besuchen eine Gemeinschaftschule mit Oberstufe und 35,2 % eine Gemeinschaftsschule.

Auffällig ist, dass z.B. in Neumünster lt. Ministerium in 2018 die Aufnahme gegenüber 2017 an Gymnasien  um 20,3 % gestiegen ist, während im gleichen Betrachtungszeitraum an den Gemeinschaftschulen der Anteil um 6,91 % gesunken und an Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe um 2,2 % gestiegen ist.

Nur in den Kreisen Hzgt. Lauenburg, Schleswig-Flensburg und in der Hansestadt Lübeck gibt es rückläufige Anmeldezahlen für die Gymnasien zwischen 2,3 % bis 8,3 %. An den Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe sind die Anmeldezahlen in den Kreisen Schleswig-Flensburg und Plön mit 15,1 % und 11,9 % besonders stark gestiegen, während in der Stadt Flensburg ein Rückgang von 7,9 % gegenüber einer Zunahme von 19,2 % für die Gymnasien zu verzeichnen ist.

Die Anmeldezahlen an den Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe sind in den  Kreisen Nordfriesland, Segeberg, Stormarn, Ostholstein und der Hansestadt Lübeck rückläufig.

Im Kreis Schleswig-Flensburg sind die Anmeldezahlen in 2018 gegenüber 2017 an Gymnasien um 8,3 % gesunken, an Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe um 15,1 % gestiegen und an Gemeinschaftsschulen um 4,86 % gesunken. Der Kreis Segeberg bildet eine Ausnahme, dort sind die Anmeldezahlen an Gymnasien um 5,5 % gestiegen, die an Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe um 1,9 % gesunken und die Anmeldezahlen an Gemeinschaftsschulen um 14,51 % gestiegen.