Regionalzuschlag und neue Gemeinschaftsschulverordnung

von Harro Rhenius

Irritiert zeigte er sich von der Kritik des SPD Abgeordneten Martin Habersaat, der in Zweifel zog, ob diese Maßnahme ausreiche. „Als noch die SPD das Bildungsministerium besetzte, bestand das Problem der Unterversorgung in Regionen wie Dithmarschen bereits, allerdings lehnte man damals diese Maßnahme ab, die man heute für nicht ausreichend erklärt“, so Dirk Meußer.

Auch das von der IVL seit Bestehen der Gemeinschaftsschule kritisierte „mühelose Aufsteigen“ bis in die Klassenstufe 9 selbst bei mehreren mangelhaften oder ungenügenden Leistungen erfährt eine Einschränkung. So ist eine Versetzung auf Probe beim Aufstieg von Jahrgangsstufe 8 in Jahrgangsstufe 9 möglich, wenn das Klassenziel nicht erreicht wurde.

„Es muss einen Unterschied machen, ob sich ein Schüler anstrengt oder nicht“, betonte der Vorsitzende. Hierfür seien, gerade in der Gemeinschaftsschule, weitreichendere Maßnahmen notwendig, doch die Richtung der jetzigen Maßnahmen stimme, so Meußer abschließend.  

V.i.S.d.P. IVL-SH                                                                             Plön, 18.08.2019

Dirk Meußer, Maria-Brandt-Straße 9
24306 Plön                              

Tel.: 04522-503598
Mobil: 0170-7072132

Zurück