Regionalzuschlag Schleswig-Holstein

von Harro Rhenius

Regionalzuschlag ab 01. Februar 2020

Ab dem 1. Februar tritt der Regionalzuschlag in Höhe von 250 Euro für Lehramtsanwärter in den Kreisen Dithmarschen, Segeberg, Herzogtum-Lauenburg und Steinburg in Kraft. Die Anwärter verpflichten sich darüber hinaus, für fünf weitere Jahre in den jeweiligen Kreisen im Landesdienst zu bleiben.

Die IVL begrüßt die Einführung dieser Prämie, um die schlimmsten Auswirkungen des Lehrermangels in diesen Regionen zu bekämpfen, weist aber darauf hin, dass kurzfristige Maßnahmen keine vernünftige und langfristig orientierte Personalpolitik ersetzen.

Mit Verwunderung nahm der IVL Vorsitzende Dirk Meußer zur Kenntnis, dass die Prämie lediglich in ausgewählten Grundschulen und Förderzentren zur Anwendung kommt.

„Insbesondere in den Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe ist die Personalsituation ebenso prekär, nicht zuletzt durch die politisch betriebene Steigerung von Unversitätsabsolventen mit Lehrbefähigung für die Sekundarstufe II. Hier muss dringend nachgebessert werden.“

Zurück