von Harro Rhenius

Immer wieder fordert die IVL-SH, dass Qualität wieder Einzug in die Schulen haben muss. Mehrfach haben wir den politisch Verantwortlichen deutliche Fingerzeige gegeben, die Noteninflation, die sich breitgemacht hat, zu stoppen. Meist wird nur abgewinkt.

In einer neuen Studie wird nunmehr Schleswig-Holstein als Schlusslicht beim Ranking der Abiturnote 1 eingestuft.

Eine neue Entwicklung ist das nicht. Elternverbände beklagen die Benachteiligung und weisen auf Nachteile bei der Vergabe von Studienplätzen hin.

Die 1 im Abitur ist offensichtlich, so die frühere Vorsitzende der IVL-SH Grete Rhenius, eine Art Statussymbol geworden, wie es früher das Auto respektive die Automarke war.

Bereits 2017 hat der damalige Präsident des „Deutscher Lehrerverband“ Josef Kraus diese Noteninflation in seinem Buche: Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt. Und was Eltern jetzt wissen müssen. thematisiert.

In einem Gastbeitrag vom 11. Januar 2019 im Magazin „Cicero“ nimmt Josef Kraus Stellung:

 

von Harro Rhenius

Ab dem 1. Februar tritt der Regionalzuschlag in Höhe von 250 Euro für Lehramtsanwärter in den Kreisen Dithmarschen, Segeberg, Herzogtum-Lauenburg und Steinburg in Kraft. Die Anwärter verpflichten sich darüber hinaus, für fünf weitere Jahre in den jeweiligen Kreisen im Landesdienst zu bleiben.

Die IVL begrüßt die Einführung dieser Prämie, um die schlimmsten Auswirkungen des Lehrermangels in diesen Regionen zu bekämpfen, weist aber darauf hin, dass kurzfristige Maßnahmen keine vernünftige und langfristig orientierte Personalpolitik ersetzen.

 

von Harro Rhenius

Berlin (dts) – 28.08.2019

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Heinz-Peter Meidinger, hat den Lehrermangel als „riesiges Problem“ bezeichnet. „Ich mache ja in meiner Funktion den Job schon über 20 Jahre und mir ist in diesem Zeitraum noch kein vergleichbarer Lehrermangel begegnet“, sagte Meidinger am Mittwoch dem Deutschlandfunk. Bereits Ende Juli habe man eine Schätzung abgegeben vom Deutschen Lehrerverband, „dass circa 15.000 Lehrerstellen deutschlandweit nicht besetzt werden können, und bei weiteren 40.000 – teilweise sind die auch schon im Dienst – Unterricht erteilt wird durch Personen, die keine Lehrerausbildung haben, die nie eine pädagogische Vorlesung gehört haben, nie vor einer Klasse gestanden sind, und das sind natürlich schon dramatische Zahlen“, so der Verbandspräsident weiter.

 

von Harro Rhenius

Sie wundern sich? Im August haben Sie auf Ihrem Gehaltskonto mehr Geld. Es ist der Nachschlag aus der Besoldungsanpassung 2019.

Einkommenanpassungen sind nur durch Gewerkschaftsarbeit realisierbar. Das sollten Sie bedenken. Nur starke Gewerkschaften sind durchsetzungsfähig. Die IVL-SH als Fachgewerkschaft des dbb & tarifunion in Schleswig-Holstein ist eine starke Gemeinschaft.

Wer also noch Abseits steht, sollte der IVL-SH beitreten und für eine starke Vertretung seiner Interessen sorgen.

Die Besoldungstabelle 2019

 

von Harro Rhenius

Die Richtung stimmt!

Zustimmend nahm der IVL-Landesvorsitzende einige von Bildungsministerin Karin Prien (CDU) auf den Weg gebrachten Veränderungen zum neuen Schuljahr zur Kenntnis.

„Der Regionalzuschlag für Lehramtsanwärter, die sich für den Dienst in unterversorgten Regionen entscheiden, entspricht einer Forderung, die die IVL schon lange erhebt, um die Versorgungslücke zu schließen“, so der Vorsitzende Dirk Meußer.